| Startseite arrow Nachrichten arrow Fun & More arrow Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume - Lebensweisheiten Teil 2
Wer ist online
Kein registrierter Benutzer von Leibenstadt.de Online
Träume nicht dein Leben, lebe deine Träume - Lebensweisheiten Teil 2 Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   
Freitag, 08 Dezember 2006
Weiter geht's mit Weisheiten, die jeder kennt, keiner so richtig braucht und die dennoch immer wieder verwendet werden.

 

  • Weine nicht weil es vorbei ist, sondern lächle, weil es schön war!
  • 99 Prozent aller Computerprobleme sitzen zwischen Stuhl und Monitor.
  • Lache - und die welt lacht mit dir, weine - und du weinst alleine
  • Man kann dem leben nicht mehr Tage geben, aber den Tag mehr leben.
  • Wenn du willst, was du noch nie gehabt hast, dann tue, was du noch nie getan hast.
  • Nimm dein Leben nicht so ernst, denn da kommst du niemals lebend raus.
  • Mit jedem Erfolg, den man hat, schafft man sich einen Feind. Man muss im Mittelmaß stehen um beliebt zu sein...
  • If today was perfect, there would be no need for tomorrow.
  • Leben ist wie Zeichnen, nur ohne Radiergummi!
  • Trinkst du täglich Apfelsaft, brauchst du zum Scheissen wenig Kraft!
  • Alkohol ist keine Antwort ... dafür vergisst man die Frage.
  • Wenn du dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denk immer daran: Du warst einmal das schnellste und erfolgreichste Spermium deiner Gruppe!
  • Manche sind nur tolerant, weil sie zu bequem sind, eine eigene Meinung zu haben.
  • Sonnencreme schützt besser, wenn man sie vor dem Sonnenbad auf die Haut aufträgt.
  • Künstliche Intelligenz ist kein Schutz vor natürlicher Dummheit.
  • Sagt der Walfisch zum Thunfisch, das kannst du doch nicht tun Fisch, sagt der Thunfisch zum Walfisch, da hab ich keine Wahl Fisch.
  • Viele Leute haben erstaunlich wenig Freude am Leben, dafür dass sie nicht tot sein wollen.
  • Ein Freund ist ein Mensch, der dich kennt und trotzdem leiden kann.
  • Lebensmittel halten länger, wenn man sie später einkauft
  • Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht.
< zurück   weiter >